Haus Ludwig

Seit 2015 ist die ehemalige Villa des Ehepaares Irene und Peter Ludwig in Aachen unser Stiftungssitz. Dies ist der Ort, an dem alle Fäden zusammenlaufen. Hier werden die vielfältigen Verknüpfungen und Beziehungen, die unser Netzwerk ausmacht, gebündelt, koordiniert und weiterentwickelt. Das Haus dient als Knotenpunkt, an dem Ideen und Informationen zusammenfließen. Als symbolisches Gedächtnis und räumlicher Fixpunkt für das weitreichende Ludwig-Netzwerk erfüllt das Haus Ludwig einen herausragenden Auftrag.

Die Terrassenseite des Haus Ludwig

Das Haus Ludwig ist sowohl ein Arbeitsort als auch ein Ort des kulturellen Austauschs und der kreativen Inspiration. Zweimal jährlich finden hier unsere Kuratoriumssitzungen statt, bei denen wichtige Entscheidungen fallen. Alle zwei Jahre laden wir alle Direktorinnen und Direktoren der Ludwig-Museen ein. In regelmäßigen Abständen ist das Haus Ludwig Ort kultureller Veranstaltungen.

Hier versteht man in Form eines Mikrokosmos ihre Vision von Weltkunst. 

Das Haus – sowohl die Innenräume im Erdgeschoss, die Terrassen und die weitläufige Gartenanlage als auch der Baukörper – erzählt die Geschichte der Ludwigs als Kunstsammler. Hier spürt und erlebt man unmittelbar im Kleinen, wie Peter und Irene Ludwig im großen Stil für die Öffentlichkeit gesammelt haben. 

Büro im Haus Ludwig. Das Werk von Roy Lichtenstein ist heute ein Replikat. Das Original befindet sich als Dauerleihgabe im Museum Ludwig, Köln

Nicht alles ist so geblieben, wie es war: Nach dem Tod von Irene Ludwig im Jahr 2010 ging das Haus Ludwig in den Besitz der Stiftung über. Die anschließenden umfassenden Umbaumaßnahmen haben das Gebäude in einen produktiven Arbeitsort verwandelt.