Kunstprojekt Vor Ort

Vor Ort 2024: Melike Kara 

In regelmäßigen Abständen laden wir Künstlerinnen und Künstler ein, auf die Architektur des Haus Ludwig, Innen- und Außenräume sowie die Geschichte des Hauses und unsere Stiftungsarbeit kreativ zu reagieren. 

Die Ludwig Stiftung hat Melike Kara zu einer ortsspezifischen Installation eingeladen die vom 29. Juni bis zum 29. Oktober 2024 im Haus Ludwig zu sehen sein wird. In ihrer neuesten Arbeit verwebt Kara Tradition und Zukunft, erkundet das Zusammenspiel von Materialität, Transformation und kulturellen Vielschichtigkeiten. Die Installation thematisiert das Spiel von Innen und Außen, von Malerei und Ornamentik, von Sichtbar versus Unsichtbar. Und die Wechselwirkung zwischen Tradition und Zeitgenössisch – eine Dynamik, die auch im täglichen Wirken der Peter und Irene Ludwig Stiftung eine bedeutende Rolle spielt. Melike Kara arbeitet für Vor Ort“ mit verschiedenen Materialien, von Stoff über Latex bis zu Gips und Farbe. Neben dem Spiel von Innen und Außen kommt so auch ein Bewegungselement in die Gesamtinstallation. Eine interessante Parallele zeigt sich in diesem Projekt: Während Peter und Irene Ludwig einst Kunsthandwerk sammelten und in die heute Haus Ludwig“ genannte Villa baulich integrierten, transformiert Melike Kara diesen Prozess, indem sie zuerst die Kunst der Ornamentik schafft und dann das Gebäude in dieses Kunstwerk integriert. Trotz dieser umgekehrten Herangehensweise erzielt sie das gleiche Ziel wie die Ludwigs: die Verbindung von Tradition und Moderne, von kulturellem Erbe und zeitgenössischem Leben. 

Für weitere Presseanfragen kontaktieren Sie bitte: Kathrin Luz (Kathrin Luz Communication) E‑Mail: kl@neumann-luz.de Telefon: +49 171 3102472

ic-link-arrow Zurück zur Übersicht